Praktika - Jobs - Stellenangebote - Praktikum - Jobvermittlung - Praktikumsvermittlung - Arbeitsvermittlung

Hotline Praktika und Jobs im In- und Ausland
FAQ - häufige Fragen zur Vermittlung von Praktika, Stellen bzw. einer Unterkunft

Praktika und Stellen (Jobs) weltweit

 

Tips zur Zimmersuche


9 Tips zur Suche einer Unterkunft am Praktikumsort ...

1. Professionelle Zimmervermittlungen
Nahezu überall finden sich spezialisierte Dienstleister, die Unterkünfte für zeitlich begrenzte Aufenthalte vermitteln. Neben Vermittlern von möblierten Apartments für die Zielgruppe der Geschäftsleute (die recht teuer sind) gibt es meist auch Zimmervermittlungen vor Ort, die sich auf günstigen Wohnraum für jüngere Leute mit kleinerem Geldbeutel (Studenten, Praktikanten) spezialisiert haben. Am besten recherchieren Sie daher erstmal, welche Zimmervermittlungen es für die betreffende Region gibt.

2. Kleinanzeigenportale
Es gibt im Internet eine Vielzahl von (meist kostenlosen) Kleinanzeigenportalen, die praktisch alle größeren Städte und Regionen abdecken. Die Sichtung der dortigen Anzeigen sowie die (meist kostenlos) mögliche Schaltung einer Suchanzeige ist daher sinnvoll. Beispiele sind www.craigslist.org, www.kijiji.com oder die jeweilige Länderversion des Kleinanzeigenportals von eBay.

3. Tageszeitungen/Anzeigenblätter
Bereits in Städten mittlerer Größe gibt es i.d.R. mehrere lokale Tageszeitungen und Anzeigenblätter, die meist auch einen eigenen Online-Auftritt mit einem Immobilienmarkt haben. Es sollte daher recherchiert werden, welche Tageszeitungen und Anzeigenblätter in der gewünschten Stadt erscheinen. Haben einzelne Blätter keinen Online-Auftritt oder -Immobilienmarkt, so sollte man sich dennoch eine Liste der Medien erstellen, weil man dann ggf. vor Ort in den Printausgaben nach Zimmerangeboten schauen kann.

4. Szene- und Stadtmagazine
Größere Metropolen haben eigene Szene- und Stadtmagazine mit regionalem Bezug. Auch diese haben meist eigene Zimmerbörsen - entweder nur in ihrer Printausgabe (sofern vorhanden) oder aber (auch) auf ihrer Internet-Präsenz. Da solche Magazine sich überwiegend an ein jüngeres Publikum richten, werden dort meist auch günstige Unterkünfte wie WG-Zimmer angeboten.

5. lokale Hochschulen
Die meisten Hochschulen haben eigene Beratungseinrichtungen für internationale Studenten die aus dem Ausland kommen, in denen dann oft auch Hilfe zur Unterkunftssuche geleistet wird. In manchen Fällen finden sich bereits auf der Hochschul-Website Listen privater Vermieter am Ort, die an Studenten vermitteln. Auch Online-Börsen für Zimmer werden teilweise angeboten. Daher sollten Sie recherchieren, welche lokale Hochschulen es am Ort gibt und deren Online-Präsenzen aufsuchen. Auch ein Anruf in der entsprechenden Beratungsabteilung der Hochschule kann oft weiterhelfen, denn oft sind die Berater bereit, auch dann zu helfen oder zumindest hilfreiche Tipps zu geben, wenn man dort gar nicht immatrikulierter Student ist. Ist man bereits vor Ort, kann man die Hochschule auch direkt aufsuchen: Oft findet sich dort nämlich ein Schwarzes Brett mit Aushängen lokaler Zimmerangebote.

6. Städteportale
Nahezu jede Stadt hat inzwischen eine eigene offizielle Internet-Präsenz. Es sollte daher auch geprüft werden, ob die gewünschte Stadt auf ihrer offiziellen Website einen Bereich zur Unterkunftssuche aufführt.

7. WG-Websites, soziale Netzwerke, Studentenportale
Es gibt WG-Websites die sich darauf spezialisiert haben, Wohngemeinschaften zusammenzuführen und daher ebenso recherchiert werden sollten. Auch allgemeine Studentenportale oder Studentenmagazine (online/Print) haben meist auch Bereiche mit einem Anzeigenmarkt für Zimmer und Wohngelegenheiten. Zudem können auch die bekannten sozialen Netzwerke wie Facebook helfen (in diesen findet man häufig Gruppen mit Lokalbezug, z.B. Städtegruppen für Neuankömmlinge).

8. Hostels mit Sonderkonditionen bei Langzeitbelegung
Hostels (also einfache, günstige Hotels für eine eher jüngere Zielgruppe) vergeben ihre Zimmer i.d.R. für eine Kurzzeitnutzung. Da Ihr Praktikum allerdings mehrere Wochen oder gar Monate dauert, sollten Sie auch recherchieren, welche Hostels es in der betreffenden Stadt gibt und dann mit deren Betreibern verhandeln, welche günstigen Langzeitkonditionen diese für eine solche langfristige Belegung ggf. anbieten. Insbesondere in Zeiten mit schwacher Belegung (z.B. in der Nebensaison) dürfte sich mancher Hostelbetreiber darauf einlassen.

9. Suche vor Ort
Eine sehr sinnvolle Vorgehensweise ist es, einfach bereits einige Tage vor der geplanten Anmietung anzureisen und sich zunächst für einige Tage günstig in einem Hostel einzumieten, um sich in aller Ruhe vor Ort selbst nach Unterkünften umzusehen. Dies hat auch den Vorteil, daß Sie so bereits die Stadt kennenlernen und sich zudem das Zimmer vor der Anmietung selbst ansehen können. Wenn Sie sich vorher entsprechend vorbereiten und mit den obigen Tipps bereits eine Liste von Websites, Vermittler, Medien vor Ort, potentiellen Vermietern etc. zusammenstellen, werden Sie so binnen kürzester Zeit vor Ort selbst eine Unterkunft finden können. Sehr hilfreich ist es dabei auch, dass es heutzutage praktisch überall Internet-Zugang (z.B. über Internet-Cafés) gibt und Sie so direkt vor Ort die aktuellen Zimmerangebote einsehen sowie per Mail mit potentiellen Vermietern korrespondieren können.

© diplomcampus.de. Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Jegliches Nutzen, Verbreiten, Kopieren, Vervielfältigen, Veröffentlichen (auch auszugsweise) ist nicht gestattet; Zuwiderhandlung wird verfolgt.


zurück zur Startseite Infobereich




Erfahrungsberichte - Referenzen - Praktika - Praktikum - Praktikumsvermittlung

E-Mail-Newsletter - Newsletter Jobs & Praktika
Widerrufsbelehrung  |  Datenschutz  |  Kontakt/Impressum